Tanzen beim  SCW für alle Altersstufen

Der SC Wiedenbrück bietet seit 2007 Jazzdance und Modern Dance für Kinder an. Sie verkörpern die jüngste Gruppe im SC Wiedenbrück 2000 und das gleich in doppelter Hinsicht: Zum einen sind die Jazzdance- und Modern Dance-Gruppen erst seit vier Jahren im SCW aktiv, zum anderen zählen zumindest die Sechs- und Siebenjährigen zu den “Youngsters”; im Verein. Übungsleiterin Claudia Wiegand hob das Kindertanzen aus der Taufe und hat das Angebot inzwischen erweitert und bietet für verschiedene Altersgruppen Programme an.

Tanzen Mädchen
Tanzen Mädchen

Das ganze Jahr über laufen die Kurse auf vollen Touren. „Wir haben in der Regel jederzeit noch Plätze frei“, rührt Claudia Wiegand, Organisatorin und Tanzlehrerin in Personalunion, die Werbetrommel.

 

Spaß ist wichtig

„In meinen Kursen gibt es Spaß, nur Power, das läuft bei mir nicht“, sagt Claudia Wiegand. Ganz bewusst will die erfahrene Trainerin den Einsteigern die Vorbehalte für einen Einstieg nehmen. Denn das sei das gute an ihren Kursen. „Jeder schafft dort das Programm, sagt Claudia Wegand, „denn dafür bin ich genau die passende Trainerin. Anmeldungen nimmt die Trainerin vor Ort bei den Übungsstunden entgegen oder per Telefon: 05242/377494.

Tanzen Jungs

Tanzen Jungs

Neu im Angebot ist Tanzen für Jungen (1. bis 4. Schuljahr). „Da gibt’s immer coole Musik, Toben und interessante Spiele“, verspricht die Trainerin. Wichtig sind ihr aber auch das Erlernen spezieller Entspannungsübungen.

Termine Tanzen Jungen: (1. bis 4. Schuljahr): Montags 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr, Sporthalle am Sandberg. Tanz, Bewegung, Entspannung, 6-12 Jahre

Heiltanz für Kinder: Eine Stunde zuvor montags 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr beginnt das Heiltanzen für Kinder (6 bis 10 Jahre). Tanz, Bewegung, Choreografien und Entspannung sind die Inhalte der Übungseinheiten.

 

Tanzen für Mädchen: Die Kerngruppe der Tanzabteilung. Getanzt wird in Formationen und in hübschen Kostümen. Alter 8 bis 10 Jahre. Mittwochs 16.30-17.30 Uhr, Michael-Ende-Schule. Kindertanz, Choreografie, Heiltanz, 8-9 Jahre.

 

Heiltanz für Frauen (2-wöchentlich): Dienstags 19.30 bis 21.00 Uhr. Sporthalle AWO-Kita am Emssee.

 

Frauen-Fitness: Donnerstags 20.15-21.30 Uhr: Sporthalle Ratsgymnasium. Krafttraining, Ausdauertraining, Gymnastik.

 

 

Heilpädagogisches Tanzen: Mit dem Tanz die innere Ruhe finden (17. Mai 2011)

Seit einiger Zeit bietet der SC Wiedenbrück 2000 ein außergewöhnliches Sportprogramm für Frauen zwischen 30 und 60 Jahre. Heilpädagogisches Tanzen lautet die jüngste Sportgruppe von Tanzpädagogin Claudia Wiegand, die seit Jahren beim SCW 2000 Kurse und Tanzgruppen für Kinder betreut und jetzt mit einer zusätzlichen Ausbildung ihr Spektrum erweitert hat.

Claudia Wiegand (42) kam als Übungsleiterin vor einigen Jahren zum Tanzen und zum Verein, als sie für ihre Tochter kein geeignetes Angebot fand. Inzwischen tanzt die Tochter selbst gar nicht mehr. Aber die Kurse und Programme laufen. Sie laufen sogar so gut, dass sie derzeit von den Hallenkapazitäten begrenzt sind. Fünf Gruppen betreut Claudia Wiegand derzeit. Die Jüngsten hatten gerade erst einen großen Auftritt bei einem runden Geburtstag. Gern würde die agile Tanzpädagogin das Angebot noch erweitern. „An einen Kursus Tänze für coole Jungs hätte ich richtig Lust“, sagt sie.

Gut angelaufen ist der aus einem Kursprogramm heraus gestartete Ansatz fürs  Heilpädagogische Tanzen. Sechs Frauen sind dadurch Vereinsmitglied geworden und üben jetzt 14-tätig im Kursraum an der Paul-Schmitz-Straße. „Tanz Dich ganz“, lautet das Motto. Das impliziert bereits, dass  damit Körper, Geist und Seele gleichermaßen angesprochen sind. Die Lebensfreude entdecken, sich frei zu bewegen („so, wie Du es magst“) und Zeit für sich zu haben sind die Ansätze dieses Programms.

Heilpädagogischer Tanz

Heilpädagogischer Tanz

„Anfangs waren die Teilnehmer noch viel verschlossener“, berichtet Claudia Wiegand vom Beginn ihres Kurses. Inzwischen ist selbst die Begrüßung zum Ritual geworden. Zum „Hallo“ drückt man sich kurz, dann geht’s locker ins Programm. Das startet stets mit einem lebhaften Tanz – danach kommen die ruhigeren Programmteile. „Ich muss die Teilnehmer zur frühen Abendstunde ja erst mal hochfahren“, sagt Claudia Wiegand. Die 42-Jährige tanzt selbst auch mit. Es werden Seidentücher verteilt und die Frauen huschen bei freier Inspiration durch den Raum. Dreimal finden sie während des Musikstücks zusammen, dann bauen sich die Personen zu einem Figurengebilde auf. „Denkmal bauen“ nennen sie das. Auch dazu führt Claudia Wiegand die Regie.

Ihre Ausbildung zur Dance-Alive-Spezialistin in Düsseldorf hat sie über zwei Jahre (an den Wochenenden) gefordert. Jetzt kann sie Bewegungsrituale und meditativen Tanz fachlich anleiten. Im Kurs werden Atemübungen, Einzel- und Gruppentänze, Gleichgewichtsübungen und Tanzspiele gemacht. „Das ganze soll Spaß vermitteln, damit die Frauen aus sich herauskommen“, erklärt Wiegand. Es sollen Kontakte geknüpft werden, Neues erfahren und ausprobiert werden. Es werden verschiedene Entspannungstechniken gezeigt. Das eigene Ich zu stärken sei ein wichtiger Aspekt, heißt es.

Heilpädagogischer Tanz

Heilpädagogischer Tanz

Eine positive Lebenseinstellung zu bekommen, die Kreativität zu fördern und das Bewegungsrepertoir zu erweitern sind die Ziele des heilpädagogischen Tanzens. Das alles hört sich sehr theoretisch an. Im Kursraum sieht das ganz einfach aus. Die Etikette abgelegt, Musik an und los geht’s. „Jetzt beginnt die Zeit für Dich“, sagt Claudia Wiegand, aber da tanzen ihre „Mädels“ schon mit dem Seidentuch durch den Raum.               -rob