09.09.2017 - 3 x Yildirim

Blitzsaubere Leistung: 4:0 gegen RWO

Was war da denn los? Eine Woche nach dem Sieg bei RW Essen gewinnt der SC Wiedenbrück auch gegen RW Oberhausen und liefert vor den knapp 700 Zuschauern im Jahnstadion mit einem kantigen 4:0 das bislang beste Heimspiel der Saison ab. Die Urkunde für den Mitarbeiter des Tages druckte Geschäftsführer Bernhard Hartmann nach Spielende für Aygün Yildirim aus, der Viktor Maiers Führungstreffer in der zweiten Halbzeit einen schmalen Hattrick folgen ließ und sich damit für eine tolle Leistung kräftig belohnte.

 

Dass der SC Wiedenbrück an diesem Nachmittag nicht am falschen Ende sparen wollte, unterstrich unser Platzwart bereits vor Anpfiff und stellte trotz 14tägigen Dauerregens noch schnell die Rasensprenger an und sorgte damit für perfekte Bedingungen für mitreißende 90 Fußballminuten.

 

Denn vom Start weg duellierten sich beide Mannschaften mit der blanken Klinge und sorgten auf beiden Seiten für tolle Torszenen. Den Anfang macht denn gleich mal Daniel Brinkmann, der eine brettharte Flanke von Viktor Maier nur um Millimeter am Tor vorbesetzte (11.).

 

SC Wiedenbrueck - RW Oberhausen
Position gefunden – Daniel Brinkmann lief erneut auf der Zehner – Position hinter Aygün Yildirim auf, fädelte zahlreiche Angriffe ein und legte das 2:0 vor.

 

Zwar übte unsere Elf frühen Druck auf den Oberhausener Spielaufbau aus, dennoch gelang es den zackig konternden Gästen sich anschließend ein leichtes Chancenplus zu erarbeiten. Erst musste Marcel Hölscher nach einer Ecke Kopf und Kragen riskieren (17.), dann blockte Yannick Geisler einen Schuss zur Ecke (23.) und schließlich jagt der Ex-Wiedenbrücker Tim Hermes aus Nahdistanz eine Schickwoski Ablage in den verregneten, ostwestfälischen Spätsommerhimmel.

 

SC Wiedenbrueck - RW Oberhausen
Da wird Oma Volkmer wohl nochmal mit dem Sockenstopfpilz ran müssen – In einem Zweikampf zog sich ihr Enkel Jeffrey einen akuten Riss des unteren rechten Frotteegewebes zu.

 

Die Turbulenzen vor dem Wiedenbrücker Tor dauerten dann so ziemlich genau bis zur 40. Minuten, ehe nach einer Brinkmann – Ecke zunächst Robin Twyrdy einen Kopfball auf das Oberhausener Tor rammte und Viktor Maier den Nachschuss nur knapp verzog.

 

Fünf Minuten später und damit Sekunden vor dem Halbzeitpfiff schaufelte Neco Mohammad dann nochmal eine flauschweiche Flanke auf den zweiten Pfosten, wo sich Viktor Maier im Luftkampf gegen Aloy Okechi Ihenacho durchsetzte und die Kugel am kurzen Gestänge zum 1:0 ins Tor klemmte.

 

SC Wiedenbrueck - RW Oberhausen
Und schon wieder drin der Fisch – Nach seinen beiden Toren gegen RW Essen nickte Viktor Maier auch zur Führung gegen RWO ein.

 

War der erste Durchgang geprägt von intensiven (aber fairen) Zweikämpfen, schnellem Umschalten in beiden Richtungen, so war zu Beginn des zweiten Spielabschnitts mit wütend anrennenden Oberhausenern zu rechnen, die das Spiel in ihre Richtung hätten drehen wollen.

 

Das Drehen der Partie fiel dann aber kurzfristig aus, weil Aygün Yildirim umgehend nach der Pause auf Flanke von Daniel Brinkmann das 2:0 erzielte (57.) und der SC Wiedenbrück dann mit einer herausragenden Defensivleistung den Vorsprung nicht nur relativ ungefährdet verteidigte, sondern so Aygün Yildirim den Steigbügel hielt, um mit zwei weiteren Treffern (87. + 90.) nicht nur den höchsten Wiedenbrücker Heimsieg gegen RW Oberhausen überhaupt herauszuschießen, sondern ihm auch damit auch noch die Möglichkeit gab sich den Frust der vergangenen (für ihn) torlosen Begegnungen gänzlich aus den Stutzen zu schießen!

 

SC Wiedenbrueck - RW Oberhausen
Wer soll ihn aufhalten? Mit einem mikroskopisch einwandfreien Hattrick sorgte Aygün Yildirim für die Entscheidung gegen RW Oberhausen.

 

Mit diesem Sieg und nunmehr elf Punkten springt der SCW auf den 6. Tabellenrang und fährt am kommenden Wochenende zum FC Wegberg – Beeck, die an diesem Samstag RW Essen einen Punkt abtrotzten und so nochmal ihre Leistungsfähigkeit deutlich unterstrichen.

 

Alle Daten zum Spiel

 

Die anschließende Pressekonferenz: