26.05.2019 - 1:2 in Rödinghausen

Das Happyend bleibt aus

Der SC Wiedenbrück unterliegt im Krombacher Westfalenpokal dem SV Rödinghausen mit 1:2 (0:1).

 

Nachdem Linus Meyer die Gastgeber früh in Führung brachte (14.), geriet der SCW zunächst durch einen gelb-rote Karte für Robin Twyrdy in Unterzahl, ehe Simon Engelmann auf 2:0 für Rödinghausen erhöhte. Als Oliver Zech in der 57. Minute den 1:2 Anschluss herstellte, entwickelte sich ein echter Pokalfight, in dem unsere Elf mehrfach die Chance auf den Ausgleich besaß, aber letztlich doch als Verlierer vom Platz gehen musste.

 

Vor knapp 1.490 Zuschauern unter denen knapp 200 Wiedenbrücker für eine überragende Stimmung im Auswärtsblock sorgten, erwischte der SV Rödinghausen den deutlich besseren Start.

 

Denn bereits nach einer knappen Viertelstunde drückte Linus Meyer am langen Pfosten die Kugel zum 1:0 für die Gastgeber über die Linie und machte damit die Aufgabe für unsere Elf nicht zwingend einfacher.

 

Die nächste Hypothek fing sich unsere Elf nach 37 Spielminuten ein, als Robin Twyrdy nach seinem insgesamt zweiten Foulspiel mindestens diskussionswürdig von Schiedsrichter Lukas Sauer vom Platz gestellt wurde.

 

Als dann zudem Simon Engelmann mit seinem obligatorischen Tor gegen den SC Wiedenbrück auf 2:0 erhöhte (51.), schien die Westfalenpokalmesse bereits früh gelesen zu sein.

 

Allerdings gelang Oliver Zech nur sechs Minuten später der Ausgleich, als er die Kugel im Fallen über den Kreidestrich schob und gab damit den Startschuss für eine emotionale Schlusshalbestunde, in der unsere Mannschaft in Unterzahl den Tabellendritten der abgelaufenen Regionalligasaison bis in das letzte Spielfelddrittel zurückdrängte und speziell in den Schlussminuten durch Daniel Schaal und Patrick Schikowski riesige Ausgleichschancen auf dem Stiefel hatte.

 

Aber passend zu dieser gebrauchten Saison, fehlte unsern Jungs auch hier das Quäntchen Glück und der Ausgleich gelang nicht mehr und der Pokal ging letztlich nach Rödinghausen.

 

Ein dickes Danke schön geht an unsere Fanbetreuer Florian Witte, der nicht nur den Fanbus nach Rödinghausen organisiert hat, sondern zudem mit seinen Freunden einen 1a Support inklusive Choreo auf die Tribüne gezimmert hat!