06.02.2019 - Einstimmig wiedergewählt

Der Vorstand bleibt weitere zwei Jahre

In Rekordzeit hat der SC Wiedenbrück heute Abend im Jägerheim seine ordentliche Mitgliederversammlung durchgeführt. Die 68 Mitglieder erlebten eine harmonische Versammlung, die den Vorstand auf seinem Weg bestätigten und einstimmig für weitere zwei Jahre in ihre Ämter wählten.

Herzstück der Versammlung war neben der Ehrung vieler verdienter Vereinsmitglieder die Vorstellung der Bilanz durch Vorstandsmitglied Burckhard Kramer. Die Zahen wiesen eine deutliche Reduzierung der Verbindlichkeiten (die noch aus dem Stadionumbau resulierten), sowie eine stark angewachsene Liquiditätsreserve aus.

 


Schön voll war’s – Fast 70 Mitglieder nahmen heute Abend an der Mitgliederversammlung des SC Wiedenbrück im Jägerheim teil.

 

Alle Details der Mitgliederversammlung entnehmen Sie bitte dem unten stehenden Protokolls:

 

Protokoll der Mitgliederversammlung SC Wiedenbrück, 06.02.2019

 

19:05 Uhr Beginn der Versammlung

 

68 stimmberechtigte Mitglieder haben sich im ehrwürdigen Saal des Jägerheims eingefunden und in die Anwesenheitsliste eingetragen.

 

  1. Begrüßung:

Alexander Brentrup begrüßt die Mitglieder, insbesondere die Presse und den Beirat. Dabei stellt er fest, dass der Vorstand satzungsgemäß die Einladung zur Mitgliederversammlung ausgesprochen hat.

 

  1. Totenehrung:

In Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Leni Raupach, Josef Uhrmeister, Hugo Krug, Birgit Linnenbrink, Andreas Hupe, Karl – Heinz Röben und Helmut Berger hält die Versammlung eine Schweigeminute.

 

  1. Bericht des Vorstands

 

Vorstand Alexander Brentrup moderiert die Mitgliederversammlung. Tagesordnung, Fakten und Zahlen werden auf der Leinwand übersichtlich präsentiert. Zunächst gilt der Dank Ute Ehlert, für die perfekte Vorbereitung der diesjährigen Mitgliederversammlung.

 

Der Mitgliederbestand liegt zum 31. Dezember 2018 jetzt bei 913 Personen. Fußball bleibt mit 756 Mitgliedern die größte Abteilung, gefolgt von Tischtennis (92), Line-Dance (34), Tanzen (22) und Gymnastik (9)

 

 

3.1 Bericht der Abteilungen

 

Senioren – Fußball:

 

Burckhard Kramer: Die vorherige Saison war etwas spannender, denn wir alle haben uns jeden zweiten Samstag darüber gefreut ins Stadion zu gehen und unsere Mannschaft spielen uns siegen zu sehen. In diesem Jahr haben sich verschiedene Faktoren gegen uns gestellt. Wir hatten unfassbares Verletzungspech, so dass uns Spieler wie Marwin Studtrucker oder Viktor Maier eigentlich nie zur Vefügung gestanden haben. Zudem haben sich nicht alle neuen Spieler so präsentiert wie erhofft. Demnach haben wir im Winter drei Personen die Möglichkeit gegeben sich einen anderen Arbeitgeber zu suchen und haben dafür zwei neue Spieler verpflichtet.

 

Derzeit haben wir 19 Punkte und werden in den verbleibenden 14 Partien so viele Zähler holen, dass unsere erste Mannschaft auch im kommenden Jahr in der Regionalliga West Fußball spielt.

 

Die 2. Mannschaft versucht nach wie vor in die Landesliga aufzusteigen. Wir haben in diesem Jahr viele Junge Spieler integriert, mit denen Dominik Jansen und Christian Zodrow in den kommenden Jahren den Aufstieg schaffen möchten.

 

 

Jugend – Fußball

 

Christian Brentrup richtet ein dickes Dankeschön an die Jugendabteilung, der es gelungen ist den leistungsorientierten Fußball mit dem Breitensportgedanken zu verbinden. Über 50 Trainer und Betreuer leisten Woche für Woche für einen super Job, um die Jugend so optimal zu organisieren.

 

Jugendleiterin Heike Horstmann: Wir durften in diesem Jahr das Bistro an der Burg übernehmen und haben damit eine neue Anlaufstelle für alle Jugendliche, Trainer und Gastmannschaften geschaffen. Desweiteren arbeiten wir weiter dreizügig und versuchen mit den Sparten Leistungsbereich, Breitensport und jüngste Nachwuchsförderung eine möglichst große Basis anzusprechen.

 

 

Damen – Fußball

 

Mike Ostenfelder: Wir haben zwei Frauenmannschaften mit 46 aktiven Spielerinnen und drei Nachwuchsmannschaften. Die Jugendmannschaften spielen in der Kreisliga. Verantwortlich für den Jugendbereich ist Nicole Bökamp, die unfassbar viel organisiert und mit ihren Mädels tolle Erfolge feiert.

 

Unsere 2. Damenmannschaft läuft nach wie vor in der Kreisliga A auf und liegt bei einem Altersdurchschnitt von 22,4 Jahren.

 

Bei der 1. Damenmannschaft hat ein Trainerwechsel stattgefunden. „Rolli“ Zagoglou hat die Coaching Zone von Papa Christian übernommen und betreut in der Westfalenliga 22 Spielerinnen, von denen die Hälfte aus Wiedenbrück kommt. Das Durchschnittsalter ist 20,4 Jahre.

 

Letztes Jahr hat es dann nach einigen Anläufen nicht nur mit dem Gewinn des Kreispokals geklappt, darüber hinaus spielen wir endlich wieder Verbandsliga und damit in der höchsten Liga unseres Verbands.

 

Zum Aufstieg verhalf unsere Mannschaft der Rückzug der Mannschaften auf den ersten beiden Tabellenplätzen, so konnte ich den Damen nach Rücksprache mit Alexander Brentrup auf der Mannschaftsfahrt in Mallorca die Nachricht vom Aufstieg telefonisch übermitteln.

 

Tischtennis

Wolfgang Swonke: Es beginnt die schönste Stunde der Versammlung. Ich habe eine Zahl mitgebracht: 84. Das ist der Altersunterschied zwischen unserem ältesten und jüngsten Mitglied und ein Beleg dafür, dass wir Breitensport im allerbesten Sinne praktizieren. Unsere 1. Mannschaft steht derzeit auf dem 4. Tabellenplatz in der Bezirksliga und kämpft ab der nächsten Saison wieder um den Aufstieg in die Landesliga. Thomas Bandl hat ein tolles Trainingsprojekt angefangen und freut sich über jeden Neuzugang, der sich für den Tischtennissport interessiert.

 

Tanzen:

Bernd Lübbert: Die Tanzgruppe von Claudia Wiegand umfasst derzeit 22 Mitglieder im Alter von Elf bis 80 und ist in den verschiedensten Bereichen (Adipositas etc.) aktiv.

 

Line – Dance

Kerstin Hillmann: Wir trainieren dienstags mit den Fortgeschrittenen und den Beginnern und werden im Frühjahr mit einer weiteren Anfängergruppe starten. Daher fehlt uns mindestens eine Trainingszeit in der Halle. Dort würden wir uns über Unterstützung sehr freuen.

Wir sind bei diversen Festen und Veranstaltungen aufgetreten und pflegen sehr gute Kontakte zu anderen Vereinen, besuchen uns gegenseitig und organisieren gemeinsame Workshops. Am 16.03.19 feiern wir im Gasthof Wimmelbücker unser Line Dance Party und möchten dazu den Vorstand ganz herzlich einladen.

Im November legten drei Mitglieder ihr goldenes Tanzsportabzeichen ab. Zudem ist es gelungen weitere Trainerinnen und Trainer zu finden, die uns prima unterstützen.

 

3.2 Bilanzbericht

 

Der von Burckhard Kramer präsentierte Kassenbericht weist eine Bilanzsumme von 1.035.000 Euro aus. Die „sonstigen Verbindlichkeiten“ konnten in den vergangenen beiden Jahren von 445.000 Euro auf 115.000 Euro reduziert werden. Im Zeitraum vom 01.07.2017 bis 30.06.2018 erzielte der SC Wiedenbrück bei Einnahmen von 1.928.673 Euro einen Liquiditätsüberschuss in Höhe von 160.230 Euro.

„Damit zählen wir in Ostwestfalen zu den gesündesten Unternehmen“, fasst der

 

Fazit: Der SC Wiedenbrück ist eins der gesündesten Unternehmen im Kreis Gütersloh. Der Dank gilt den insgesamt 216 Sponsoren, denen ein ganz besonderer Dank gilt, da ansonsten der Spielbetrieb speziell in der Jugend in der aktuellen Form nicht möglich wäre.

 

  1. Bericht der Kassenprüfer

 

Hermann Seeber erklärt, dass er zusammen mit Michael Reinker in der vergangenen Woche in der Lange – Str. 14 in angenehmer Atmosphäre die Kassenprüfung planmäßig stattgefunden hat. Sämtliche Zahlen aus 2017 und 2018 haben nach den Grundsätzen der ordnungsgemäßen Buchführung vorgelegen. Stichpunktartig seien die Zahlen hinterfragt und Belege kontrolliert worden. Nachfragen konnten kompetent und nachvollziehbar beantwortet werden. Das Steuerbüro Wortmann führt für den SCW die Buchungen.

 

Anschließend wurde Michael Reinker zusammen mit Hermann Seeber einstimmig erneut in das Amt der Kassenprüfer wiedergewählt.

 

In dieser Erklärung baten sie die Versammlung darum, den Vorstand zu entlasten.

 

Die Versammlung folgte dem Ansinnen und entlastete den Vorstand (in einer öffentlichen Abstimmung) einstimmig und ohne Enthaltung.

 

5. Wahl eines Versammlungsleiters

 

Horst Pflüger bedankte sich zunächst beim aktuellen Vorstand für seinen Einsatz rund um des SC Wiedenbrück und wies dabei auf die sehr gute Situation des Gesamtvereins und der ersten Mannschaft im speziellen hin.

 

Horst Pflüger wird einstimmig (öffentlich) zum Versammlungsleiter (durch tosenden Applaus) gewählt und beantragt eine offene Wahl zur Entlastung des Vorstands. Es gibt keine Gegenstimme. Anschließend wird en bloc der Vorstand ohne Gegenstimme und ohne Enthaltung entlastet.

 

 

6. Wahl des Vorstands auf Vorschlag des Beirats

 

Horst Pflüger schlägt als Sprecher des Beirats die Wiederwahl des amtierenden Vorstands mit Christian Brentrup, Alexander Brentrup, Burckhard Kramer und Bernd Lübbert vor. Die Versammlung bestätigt den Vorstand einstimmig für die kommenden zwei Jahre im Amt.

 

Die vier Vorstandsmitglieder nehmen die Wahl an und bedanken sich für das entgegengebrachte Vertrauen.

 

 

7. Wahl eines Beirats auf Vorschlag der Mitgliederversammlung

 

Alexander Brentrup übernimmt wieder die Moderation, beantragt die Wiederwahl des sechsköpfigen Beirats und lässt abstimmen ob Blockwahl gewünscht wird. Blockwahl wird angenommen. Die Abstimmung ergibt eine einstimmige Wiederwahl, keine Gegenstimmen, keine Enthaltungen.

 

Der Beirat mit Horst Pflüger, Wolfgang Swonke, Friedhelm Linnemann, Ulrich Wagener, Dr. Klaus Küppers und Georg Effertz wird damit einstimmig wiedergewählt.

 

Alexander Brentrup richtet seinen Dank an die Beiratsmitglieder und ermuntert die Mitglieder, diese bei Diskussionsbedarf anzusprechen.

 

8. Anträge

 

Es liegen keine Anträge vor.

 

9. Ehrungen

 

Der Vorstand zeichnete anschließend langjährige Mitglieder für ihre Vereinstreue aus:

 

70-jährige Mitgliedschaft: Heinrich Hagenkord, Heinrich Baum, Wilfried Wien, Konrad Venhaus, Günter Goldkuhle

 


Der vielleicht emotionalste Moment – Alexander Brentrup zeichnet Heinrich Hagenkord für seine 70jährige Vereinsmitgliedschaft aus.

 


120 Jahre SC Wiedenbrück – Papa Heiner (70 Jahre) und Sohn Detlev (50) erhielten ihre Urkunden für langjährige Vereinsmitgliedschaft und unzählige Verdienste in verschiedensten Positionen.

 

65-jährige Mitgliedschaft: Hans-Dieter Heimeier, Heribert Setter, Günter Mestekemper

 


Hans-Dieter Heimeier und Heribert Setter freuten sich über ihre 65jährige Vereinsmitgliedschaft.

 

60-jährige Mitgliedschaft: Franz Westhoff

 


Als einziger erhielt Franz Westhoff seine Urkunde für 60 Jahre SC Wiedenbrück.

 

50-jährige Mitgliedschaft: Hans-Dieter Otterpohl, Günter Mangel, Wolfgang Paschköwitz, Detlev Hagenkord, Norbert Plessner, Erwin Kaping, Roland Westhoff-Glasziz, Werner Knöbel

 


Die Urkunden für die 50jährige Mitgliedschaft nahmen Werner Knöbel, Norbert Plessner, Erwin Kaping und Hans – Dieter Otterpohl entgegen.

 

25-jährige Mitgliedschaft: Bernd Hellweg, Uwe Bahr, Dieter Grünewald, Michael Westermann, Alexander Sasse, Winfried Bergmann, Franz Sonntag, Heinz-Werner Hagemann, André Schieblon, Friedhelm Sirp, Guido Hanschmidt, Stephan Hansel, Günter Eikel, Michael Orzelek, Alfred Prüß, Dominik Kowitzke

 


Für 25 Jahre Vereinstreue bedankten sich Bernd Lübbert (links) und Christian Brentrup (rechts) bei Michael Orzelek und Alfred Prüß

 

 

  1. Verschiedenes

 

Detlev Hagenkordt weist darauf hin, dass in der Vereinssatzung ein Passus zur NRW-Liga hinterlegt ist.

Dieser Punkt soll in den kommenden Wochen vom Vereinsjustiziar korrigiert werden.

 

20:06 Uhr: Ende der Mitgliederversammlung. Die Dauer von einer Stunde und zwei Minuten bedeutet Vereinsrekord und stellt für alle Beteiligten ein pünktliches eintreffen am heimischen Fernseher zur DFB-Pokalübertragung sicher!

 

 

Protokollführer: Daniel Bremehr, 06.02.2019