28.05.2018 - Pech im letzten Saisonspiel

Die Damen landen auf Platz drei

Unsere 1. Damenmannschaft hat das alles entscheidende Spiel am vergangenen Sonntag beim Tabellenführer FC Donop-Vossheide mit 1:0 verloren. Damit beendet die Zagoglou-Elf die Saison auf einen guten dritten Platz.

 
Die Wiedenbrückerinnen erwischten heute keinen guten Tag und hatten enorme Probleme mit dem schlechten Platz. Trotzdem ging es erst mal mit einem 0:0 in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel hielt die Pechsträhne an und Ina Sonneborn beförderte den Ball in der 51. Minute ins eigene Tor. Als Melina Schöning dann noch mit der gelb-roten Karte von Platz gestellt wurde (61.) war die Niederlage quasi perfekt. Somit gehen unsere Glückwünsche nach Donop zum Gewinn der Meisterschaft.

 

 

„Wir haben die Meisterschaft nicht am Sonntag verloren. Durch die unnötigen Punktverluste gegen Hövelhof und Thülen haben wir uns selbst um eine bessere Ausgangsposition gebracht“, trauerte Christian Zagoglou der verpassten Aufstiegschance nach.

 

„Zum Schluss möchte ich mich vor allem beim SC Wiedenbrück bedanken. Der Verein hat mir 18 Jahre die Möglichkeit gegeben als Trainer tätig zu sein. Es war eine coole Zeit, mit vielen Erfolgen, die ganz bestimmt nicht vergessen werde“, geht der Coach mit mehr als nur einem weinenden Auge.

 

Ganz so leicht lassen wir ihn aber nicht davonkommen, denn als Betreuer der ersten Mannschaft bleibt er dem SCW weiterhin erhalten: „Da können die mich jetzt die nächsten 18 Jahre einplanen“.

 

SCW: Danisch, Klausmeier, Strewe (46. Wiemann), Sonneborn, Schillo (46. Bußmann), Schreier, Hampel, Hagenlücke, Hellweg (68. Kleikemper), Schöning, Giesselmann

 

 

Tschöööö

 

Abschied-Damen

 

Leider müssen wir uns nach dieser Saison gleich von neun Spielerinnen verabschieden. Jessica Giesselmann, Carina Hagenlücke, Carina Kleikemper, Joana Heitmann, Marlene Hellweg, Jana Klausmeier, Jasmin Junkerkalefeld, Caro Oesterwiemann und Melanie Bußmann haben sich dazu entschlossen den Verein zu verlassen.

 

Deshalb nochmal vielen DANK an euch für euren unermüdlichen Einsatz, wenn es um drei Punkte ging und für alles andere.

 

WIR WÜNSCHEN EUCH FÜR DIE ZUKUNFT UND AUF EUREN NEUEN WEGEN ALLES ERDENKLICH GUTE!!!

 

 

Danke Frank

Auch Betreuer Frank Erber hat sich dazu entschlossen die Damenmannschaft nach 6 Jahren zu verlassen.

 

Er möchte zukünftig wieder mehr Zeit für sein Privatleben haben und macht deshalb Schluss.

 

Mit Frank geht die gute Seele der Mannschaft, denn er war immer unser Mann für alles. Er hat sich durchweg um das komplette Team gekümmert und hatte immer ein offenes Ohr für alle Spielerinnen.

 

Durch diese offene und ehrliche Art wurde es auch für die Neuzugänge immer recht einfach Anschluss an die Mannschaft zu finden. Deshalb möchten wir dir nochmal herzlich für deine tolle Arbeit danken. Genieß‘ deine freie Zeit mit deinen Lieben, du hast es dir redlich verdient und bleib‘ immer so wie du bist.

 

(Sonja Trendelbernd)