03.01.2019 - Das 25. Hallenturnier des SC Wiedenbrück

Wer holt den Jubiläumscup?

Samstagnachmittag startet das 25. Hallenturnier des SC Wiedenbrück in der Sporthalle am Sandberg!

 

Die Jubiläumsausgabe eröffnen der SC Wiedenbrück und Tur-Abdin Gütersloh im ersten Spiel um 13 Uhr, gefolgt von der Partie Spvg. Steihagen – Türkgücü Gütersloh.

 

In vier Gruppen spielen dann insgesamt 16 Mannschaften auch in diesem Jahr den Hohenfelder – Cup aus, der am Sonntagabend gegen 18:25 Uhr im Finale ausgespielt wird.

 

Neben flottem Hallenfußball dürfen sich die Zuschauer in diesem Jahr wieder über eine umfangreiche Cafeteria, sowie auf die alljährlich und über 2.000 Preise umfassende Tombola freuen.

 

Da sich in diesem Jahr die besten Kicker des Kreises Gütersloht bereits zum 25. Mal zum alljährlichen Hallenturnier des SC Wiedenbrück treffen ein kleiner Rückblick verbunden mit einem kräftigen Dankeschön an alle Helfer, Unterstützer und Partner, die dieses Turnier in den vergangenen Jahren immer wieder möglich gemacht haben:

 

Seit vielen Jahren ist das Hallenturnier des SC Wiedenbrück mit seinem Austragungstermin am ersten Wochenende des neuen Jahres der liebgewonnene offizielle Startschuß für das neue Fußballjahr im Kreis Gütersloh.

 

Mit dem SC Wiedenbrück ist über die Jahre hinweg auch die Veranstaltung an sich gewachsen, Zuschauerzahlen jenseits der 2000er Marke sind geknackt worden und erst im vergangen Jahr stellten die 16 Mannschaften einen neuen Torrekord auf.

 

Das Salz in der Suppe war aber seit jeher der rasante Fußballsport, der mittlerweile von Banden umsäumt und nach Futsal „light“ Regeln durchgeführt wird und so deutlich an Physis und Grätschen zu Gunsten kontrollierterem und verletzungsfreierem Spiel verloren hat.

 

Während in den Anfangsjahren häufig die DJK und anschließend der SC Wiedenbrück das Turniergeschehen dominierte und mit Patrick Jürling gleich zwei Mal den besten Torschützen oder mit Sven „Dampfhammer“ Damps den besten Torhüter stellte, wechselten sich ab Mitte der Nullerjahre die Turniersieger in bunter Reihenfolge ab.

 

Mehmet Dagdelen mit dem SV Spexard zählte in dieser Zeit ebenso zu den prägenden Kickern, wie Mark Sawkill mit dem VfB/Fichte Bielefeld oder Christian „Knappi“ Knappmann, der mit Trainer Thomas Stratos im Jahr 2007 den Cup mit dem FC Gütersloh gewinnt.

 

Herz und Seele des Turniers sind seit je her aber die vielen Helfer, Unterstützer und „guten Geister“, die dieses Turnier in jedem Jahr ermöglichen. Angefangen bei Turniervater Horst Pflüger, der von Beginn an der Veranstaltung zur Seite steht, über Organisator Volker Kemper, der mit unfassbarem Engagement nicht nur die alljährliche Tombola organisiert, sondern auch mit viel Umsicht das Turnier über die Jahre immer weiter entwickelt hat, Hans-Dieter Paschköwitz als Hallensprecher, das Team von Christian Meyer und Jochen Meloh, dass mit ihrer Physio Plus Praxis die Aktiven bestens bei allen kleinen und großen Wehwehchen versorgt, über die Damenmannschaft, die alljährlich eine herausragende Cafeteria an den Start bringt, bis zu Heinz Holtkamp und dessen Partner Karl-Heinz Röben (den wir in diesem Jahr ganz besonders vermissen werden), bis hin zu den Schiedsrichtern (und deren Betreuern), Sponsoren und Partnern, die den Hohenfelder – Cup auch in diesem Jahr wieder ermöglichen!

 

Darum: Vielen Dank und wir freuen uns schon auf die 26. Ausgabe im Januar 2020!

 

Turnierplan Hohenfelder Cup 2019