16.11.2017 - Das nächste Auswärtsspiel

Wer stürmt in Rödinghausen?

Morgen Abend läuft der SC Wiedenbrück in seinem zweiten von drei aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen beim SV Rödinghausen auf. Anstoß im Häcker Wiehenstadion ist um 19:30 Uhr.

 

Nach dem Spiel bei Tabellenführer KFC Uerdingen steht für unsere Elf morgen Abend beim Tabellendritten also direkt die nächste etwas höhere Hürde an.

 

Die Aufgabe gestaltet sich für die Männer von Björn Mehnert gleich aus verschiedenen Perspektiven komplex. So intensivierten die Gastgeber ihre Bemühungen um in der Liga Anschluss an die Spitzenteams zu finden deutlich und verpflichteten mit Simon Engelmann, Daniel Flottmann, Kelvin Lunga oder Daniel Latkowski gleich mehrere herausragende Kicker. Das Resultat: Der SVR logiert zum Start der zweiten Saisonhälfte mit sehr guten 27 Punkten auf dem dritten Tabellenrang und liegt damit sogar noch in etwas verlängerter Schlagdistanz zur Tabellenspitze.

 

KFC Uerdingen - SC Wiedenbrueck
Einfacher wird’s nicht – Oliver Zech und seine Kumpels sind nach der schweren Auswärtspartie in Uerdingen nun in Rödinghausen gefordert.

 

Zu den sportlichen Herausforderungen gesellt sich, dass sich unser Trainerteam im Vorfeld der Partie noch eine etwas dickere personelle Nuss zu knacken haben wird. Denn mit Aygün Yildirim (sah in Uerdingen die 5. gelbe Karte) fällt nicht nur unser etatmäßiger Sturmführer aus, auch sein Backup Pierre Merkel steht nicht zur Verfügung, da er sich am Freitag beim Aufwärmen einen Muskelfaserriss zuzog.

 

Lösungsoptionen stehen indes noch einige im Kader. So könnte Viktor Maier den Posten in vorderster Front übernehmen. Allerdings dürfte der kirgisische Nationalspieler noch eine gefühlte Sitzbank eines Airbus 398B auf dem Rücken geschnallt haben, denn im Rahmen eines Länderspiels mit Kirgisien in Macau saß der Rechtsfuß schmale 24 Stunden in Bahn, Bus und Flieger und kehrte erst am Donnerstag wieder nach Wiedenbrück zurück.

 

Alternativ stünde noch auch noch Stipe Batarilo für den Job parat, der in der vergangenen Saison bereits im Sturm auflief und dort seine Qualität nachwies.

 

In jedem Fall dürfen wir gespannt sein, welches As Björn Mehnert aus dem Ärmel seiner Saller Daunenjacke zieht, um in Rödinghausen zu punkten.

 

Wichtig wäre der ein oder andere Zähler in jedem Fall, denn am kommenden Freitag wartet mit dem Spiel bei Westfalia Rhynern gleich das dritte Auswärtsspiel in Folge auf unsere Jungs, ehe es nach einem Heimspiel gegen die U23 des 1. FC Köln zum Tabellenzweiten Viktoria Köln geht!