14.03.2017 - Nachholspiel bei RW Ahlen

Wir stehen drauf…

… wenn jemand zuschaut.

 

Was im horizontalen Bereich eher im Spätprogramm bei RTL II angesiedelt ist, zählt fussballerisch morgen Abend für den SC Wiedenbrück.

 

Denn während unsere Mannschaft ab 19 Uhr im Wersestadion bei RW Ahlen die Gelegenheit auf weitere Regionalligapunkte hat, ist die direkte Konkurrenz spielfrei und damit lediglich in der Beobachterrolle.

 

Mit dem Sieg bei der U23 des FC Schalke 04 am vergangenen Samstag haben Ali Beckstedde und seine Jungs die 30 Punkte – Marke geknackt und sich einen akkuraten neun Punkte Vorsprung auf das Ligatiefparterre herausgeschossen.

 

Demnach steht für morgen Abend die Option ins Haus diesen Abstand nochmal spürbar auszubauen und damit im Rennen um den Klassenerhalt vielleicht sogar schon einen zarten Hauch von Vorentscheidung herbeizuführen.

 

FC Schalke 04 U23 - SC Wiedenbrueck
Erste Hilfe vom Chef – Burckhard Kramer erkundigte sich noch auf dem Spielfeld nach dem Gesundheitszustand von Carsten Strickmann.

 

Dem entgegen steht allerdings ein Fussballabend mit vielschichtigen Variablen: So fällt morgen mit Robin Twyrdy der zuletzt herausragende Kopf der Viererkette nach der 5. Gelben Karte sicher aus. Zudem sind die Einsätze von Carsten Strickmann (Prellung an der Stirn), Pierre Merkel (Muskelverletzung) und Stipe Batarilo (Kniebeschwerden) mehr als fraglich.

 

Dazu dürfte RW Ahlen derzeit zu den am unangenehmsten zu spielenden Gegnern zählen. Der neue Coach Erhan Albayrak krempelte sein Team zur Winterpause kräftig um, verpflichtete mit Sascha Kirschstein einen bundesligaerfahrenen Torhüter und mit Tolga Tüter einen neuen Mittelstürmer. Am Samstag sendete RWA dann ein deutliches Lebenszeichen, als der ehemalige Zweitligist die U23 von Fortuna Düsseldorf mit 1:0 besiegte und damit den Anschluss an den ersten Abstiegsplatz herstellte.

 

FC Schalke 04 U23 - SC Wiedenbrueck
Aufstehen Großer, Du wirst gebraucht – Pierre Merkel gehörte in den vergangenen Wochen zu den besten Wiedenbrückern und verzeichnete zwei Vorlagen und zwei Butzen. Sein Einsatz in Ahlen ist aufgrund einer Oberschenkelverletzung jedoch sehr fraglich.

 

Da dieser Platz mit der ein oder anderen Eventualität zum Klassenerhalt ausreichen könnte und Ahlen im Falle eines Sieges bis auf zwei Punkte an diesen Platz heranrücken kann, wird die Motivation bei den Gastgebern riesig sein.

 

Und: Der Rasen im Wersestadion dürfte den dritten schwer zu kalkulierende Faktor darstellen. Im vergangenen Jahr verletzte sich Oliver Zech bereits beim Warmmachen, durch einen Tritt in ein Erdloch und fiel für das anschließende Spiel aus.

 

Drücken wir unserer Elf also die Daumen, dass es gelingt den ein oder anderen Punkt mit auf die A2 zu nehmen und damit die nächste Kerbe im Kampf um den Klassenerhalt ins Holzbein zu ritzen.