16.11.2020 - Auswärts in Rödinghausen

Alarm für Kobra Beermann

Drei Punkte gegen den SV Bergisch Gladbach eingeladen und die Vertragsverlängerung von Oliver Zech unter Dach und Fach gebracht: Es soll Wochenenden gegeben haben, die für den SC Wiedenbrück deutlich schlechter verlaufen sind.

 

So macht sich also unsere Mannschaft mit gleich doppeltem Rückenwind auf zum nächsten Meisterschaftsspiel, dass am Mittwochabend um 19:30 Uhr beim SV Rödinghausen angepfiffen wird.

 

Gegen den letztjährigen Regionalligameister und jetzt punktgleichen Rödinghausener dürfte zudem ein Wiedenbrücker ganz besonders motiviert sein. Denn durch die Quarantänesituation von Marcel Hölscher wird Luca Beermann auch im HäckerWiehenstadion zwischen den schwarz-blauen Pfosten stehen und damit bei seinem Ex-Verein sein zweites Regionalligaspiel absolvieren.

 

Aufbauen kann er dabei auf sein Premierenspiel am Samstag gegen den SV Bergisch Gladbach, wo der 21jährige bei hohen Bällen mutig agierte und auf der Linie des Öfteren einen weiteren Einschlag verhinderte: „Luca hat das sehr gut gemacht, er hat mein absolutes Vertrauen“, bekam der junge Torwart von Daniel Brinkmann ein Extralob, der sich nur in den Trainingseinheiten ab und an um seinen Fänger sorgt: „ Ich glaube, ich habe in meiner gesamten Karriere noch keinen Spieler erlebt, der so oft Nasenbluten hat, wie Luca. Der wirft sich wirklich alles was nach Zweikampf oder Vollspannschuß aussieht“.

 

Drücken wir dem angehenden Polizisten also für Mittwochabend ganz fest die Daumen, dass es auch dann für unsere Mannschaft wieder zu drei Punkten reicht und Daniel Brinkmann vielleicht noch öfter sagen kann: Kobra Beermann: Übernehmen Sie!