03.11.2020 - Spiel gegen Schalke ohne Zuschauer

Greift euch den Dreier

Auch wenn eine Pandemie ganz Europa fest im Würgegriff und das öffentliche Leben beinahe zum Erliegen gebracht hat, wehrt sich eine Fußballliga in Deutschland standhaft gegen eine vorzeitige Schließung: Die Regionalliga West!

 

Durch die Entscheidung unsere Regionalliga offiziell unter das Profidach schlüpfen zu lassen, läuft der Spielbetrieb nun also wie geplant weiter und führt bereits morgen Abend die U23 des FC Schalke 04 ins Jahnstadion (Anstoß 19:30 Uhr).

 

Zuschauer sind für diese Partie morgen Abend leider nicht zu gelassen, aber vielleicht ist es ja dennoch ein angenehmer Faktor, der etwas hilft die momentan entschleunigte Phase angenehm daheim auf dem Sofa mit unserem Facebook-Ticker zu verbringen und unseren Kickern die Daumen zu drücken.

 

Denn die werden sich speziell nach dem unglücklichen 3:3 am Wochenende gegen RW Oberhausen auch über jede virtuelle Unterstützung freuen. Zwar gab der SCW im Stadion Niederrhein ein starke Auswärtsleistung ab und führte bis kurz vor Ende der regulären Spielzeit mit 3:2, aber leider raubte Sven Kreyer mit einem fulminanten Fernschuss aus gut 22 Metern am Ende unserer Elf zwei Punkte und sorgte so für hängende Köpfe bei unseren Kickern.

 

Damit morgen Abend gegen eine Starke Schalker U23, die bereits 17 Punkte eingesammelt hat und am vergangenen Spieltag RW Essen mit einem 1:1 zumindest ein kleines Beinchen stellte, unsere Jungs mit deutlich aufgehellter Stimmung den Platz verlassen, wird Daniel Brinkmann seine Jungs optimal einstellen müssen.

 

Personell wird unser Coach dann auch einige Einschränkungen hinnehmen müssen. Viktor Maier wird in jedem Fall aufgrund einer Rotsperre nicht zur Verfügung stehen und Hendrik Lohmar dürfte aufgrund seiner Leistenverletzung aus dem Spiel gegen Oberhausen zumindest fraglich sein.

 

Dafür hat sich nach langer Verletzungspause Xhuljo Tabaku nach seiner Einwechslung am Samstag nicht nur durch seinen Treffer zum 2:1 nachhaltig als Alternative aufgedrängt, sondern auch durch seine laufstarke und engagierte Leistung.

 

Drücken wir Daniel Brinkmann also die Daumen, dass er die richtige Mischung erwischt und die ersten drei Lockdown-Punkte mit seiner Mannschaft holt.