18.12.2020 - Heimspiel gegen die SF Lotte

Jetzt das Lametta an den Baum

Am Samstag läuft der SC Wiedenbrück zu seinem letzten Pflichtspiel im Jahr 2020 auf. Ab 14 Uhr freuen wir uns im Jahnstadion dann auf die Sportfreunde Lotte.

 

Damit geht ein Jahr zu Ende, dass turbulenter nicht hätte sein können. Zum Start ein Trainerwechsel, dann der Verzicht auf den Aufstieg, anschließend Corona und die glückliche Kehrtwende doch den Regionalligaaufstieg in Anspruch nehmen zu können.

 

Was ab Sommer folgte waren in weiten Teilen herausragende Regionalligaspiele einer nur marginal verstärkten Oberligamannschaft, die so manchem Top-Team der Liga den Schweiß auf die Stirn und bereits satte 24 Zähler auf das Punktekonto unserer Mannschaft brachte.

 

Umso bedauernswerter, dass aufgrund der mittlerweile monatelangen Coronarestrektionen nahezu keine Zuschauer an den Spielen teilhaben durften und medial unsere Kicker im Schatten des (ebenfalls bärenstarken) SC Verl stehen.

 

Mit dem Spiel am Samstag gegen die Sportfreunde Lotte bietet sich unserer Elf nun die Möglichkeit mit dem sechsten Saisonsieg das Spieljahr 2020 standesgemäß abzuschließen und damit für ein gutes Pfund extra Lametta am schwarzblauen Weihnachtsbaum zu sorgen.

 

Als Gegner stehen dafür mit den Sportfreunden Lotte eine Mannschaft aus der Kategorie „Maximal Unbequem“ bereit.

 

Unter der Woche stellte der ehemalige Drittligist seine Trainerin Imke Wübbenhorst frei, beförderte „Co“ Andy Steinmann zum Chef und lüftete damit einen Spieltag vor Hinrundenende nochmal komplett durch. Neben der Dynamik, die ein Trainerwechel allenthalben entwickelt, sollten unsere Jungs zudem ein Auge auf die Sportfreunde Timo Brauer, Exauce Andzouana und ganz besonders auf den Ex-Wiedenbrücker Massih Wassey haben, die allesamt über gehobenes Regionalligaformat verfügen.

 

Die Mannschaft von Daniel Brinkmann wird hingegen mit dem Schwung der zweiten Halbzeit aus dem Spiel gegen die U23 des 1. FC Köln ins Rennen gehen, als sie im Franz-Kremer-Stadion einen 0:1 Halbzeitrückstand noch in ein 1:1 drehte und mit etwas Glück sogar noch einen Sieg hätte einfahren können.

 

Aber drücken wir unseren Jungs jetzt erstmal die Daumen für einen erfolgreichen Jahresausklang und das neben dem schwarzblauen Lametta hier und da auch die Regionalligatabelle am heimischen Weihnachtsbaum hängt!