17.07.2020 - 4:0 im ersten Testspiel

Klares Ding gegen Clarholz

Nach gut viermonatiger Zwangspause hat der SC Wiedenbrück heute erstmals wieder ein Fußballspiel bestritten. Mit 4:0 (1:0) setzte sich unsere Elf dabei sicher gegen Victoria Clarholz durch und gab zum Start in die Vorbereitung auf die Regionalligasaison einen akkuraten Leistungsnachweis ab.

 

In den Anfangsminuten merkte man allen 22 Kickern zwar noch recht deutlich an, dass sich die Synapsen in allen Körperteilen zunächst erst aus dem Lockdown – Modus (Netflix, Sofa, Cola – Light) wieder auf eine akute körperliche Ertüchtigung umstellen mussten, anschließend sahen die Zuschauer an der Burg aber eine kurzweilige und in den Zweikämpfen kernig geführte Partie.

 

In der Wiedenbrücker Startelf standen neben den Neuzugängen Bjarne Pudel, Durim Berisha, Martin Aciz, Saban Kaptan und Niclas Szeleschus auch Hendrik Lohmar, der mit einer Gastspielerlaubnis im zentralen defensiven Mittelfeld einen starken Eindruck hinterließ.

 


Genau hingeschaut – Unter den strengen Augen von Bjarne Pudel gab Saban Kaptan (rechts) heute Abend sein Comeback beim SC Wiedenbrück.

 

Dazu gesellten sich ein kaum beschäftigter Marcel Hölscher im Tor, mit Oliver Zech, Robin Twyrdy und Daniel Latkowski gleich drei Kicker, die nach langen Verletzungen wieder zurück sind sowie Leon Tia, der rechts hinten kantig abräumte und mit guten Vorstößen überzeugte.

 

Umso schöner, dass der erste Treffer dann auch gleich einem Neuzugang vorbehalten war. Nach einer guten halben Stunde klaute Niclas Szeleschus in einer Pressing – Situation der Clarholzer Defensive clever die Kugel und schob zum 1:0 ein.

 

Im zweiten Durchgang sorgte dann der eingewechselte Phil Beckhoff mit einem satten Linksschuss für das 2:0 (56.) ehe Viktor Maier mit internationaler Erfahrung einen Elfmeter gegen seinen ehemaligen Mannschaftskollegen Marius Weeke versenkte.

 


Neu zwischen den Pfosten – Im zweiten Durchgang hütete erstmal Luca Beermann das Wiedenbrücker Tor. Der 20jährige wechselte vom SV Rödinghausen II zum SCW.

 

Den Schlusspunkte setzte sieben Minuten vor dem Ende Phil Beckhoff, der mit dem 4:0 ein Ergebnis in den Spielbericht ritzte, das unsere Elf für die kommenden Vorbereitungswochen bestimmt den notwendigen Schwung gibt, um schnell zusammenzuwachsen und sich die notwendige Viertligatauglichkeit anzueignen!

 


Nettes Wiedersehen – Mit Carsten Strickmann, Linus Kahraman, André Warkentin, Julian Linnemann, Luis Sievers und Marius Weeke standen zahlreiche, ehemalige Wiedenbrücker Kicker in der Clarholzer Aufstellung.