14.10.2021 - Auswärts in Essen

Stoppen wir die Bestie

Samstagnachmittag steht für den SC Wiedenbrück die maximal zu knackende Nuss in der Regionalliga West auf dem Plan: Ab 14 Uhr treffen unsere Jungs dann an der Hafenstraße auf RW Essen.

 

Seit vielen Jahren stehen die Duelle unserer Mannschaft mit RWE im Stadion Essen unter einem besonderen Stern. Denn in den bisherigen Partien gelang den Gastgebern nur ein Sieg, fünf Mal packte der SCW alle drei Punkte in den Mannschaftsbus.

 

Wie in jedem Jahr gehen die Essener auch in diesem Jahr als Favorit in die Partie. Allerdings zeigen die Vorzeichen am Samstag nochmal erheblich eindeutiger in de Rot-Weiße-Richtung.

 

Denn unter Trainer Christian Neidhardt hat sich RWE zu einer Tor- und Punktebestie im allerbesten sportlichen Sinn entwickelt.

 

In der vergangenen Saison erreichte die Mannschaft einen bärenstarken Punkteschnitt von 2,4 und wurde nur von unwiderstehlichen Dortmundern getoppt, die letztlich in die 3. Liga aufstiegen.

 

In diesem Jahr kitzelte Neidhardt ein weiteres Zehntel aus seiner Truppe und hat mit einem Schnitt von 2,5 Punkten die ebenfalls betuchte Konkurrenz aus Wuppertal, Oberhausen, Köln und Münster bereits um einige Zähler distanziert.

 

Zu unguter Letzt werden Simon Engelmann, Zlatko Janjic und Co. mit dem Schwung eines schmalen 11:0 Siegs gegen den KFC Uerdingen auflaufen, mit dem die Truppe gleichsam einen Vereins- wie Regionalligarekord aufstellte.

 

Würden 99 von 100 Fußballmannschaften jetzt mit der Parole: Wir sparen uns mal lieber das Spritgeld und auf der A42 ist eh immer Stau, gleich zu Hause bleiben und die Punkte per Fax nach Essen schicken, so könnte die Begegnung mit dem ehemaligen Deutschen Pokalsieger für unsere Mannschaft wie maßgeschneidert sein.

 

So hat sich die Mannschaft von Daniel Brinkmann dank cleverer taktischer Kniffe und einer ausgeprägten Drachentötermentalität in der jüngsten Vergangenheit als absoluter Favoritenschreck in der Liga einen Namen gemacht und dürfte daher mit einem listigen Lächeln auf den Lippen ins Stadion Essen auflaufen.

 

Drücken wir unseren Jungs die Daumen, dass sie mit eben dieser List und Tücke auch dem Überfavoriten ein Bein stellen und den ein oder anderen Punkte mit nach Wiedenbrück bringen.