14.01.2021 - Heimspiel gegen RW Essen

„Wir werden angriffslustig sein“

Am Samstagnachmittag (14 Uhr) startet der zweite Saisonteil der Regionalliga West für den SC Wiedenbrück gleich mal mit Vollgas und quietschenden Reifen. Denn dann fährt mit RW Essen der ungeschlagene Tabellenführer mit seinem hochglanzpolierten rot-weiß-roten Hafenstraßen-Ferrari vor.

 

Mit brachialen 50 Punkten aus 20 Pflichtspielen ging die Mannschaft von Christian Neidhardt in die Winterpause und bestach dabei durch eine extrem gute Organisation in der Defensive, viel Geduld in der Offensive und nicht zuletzt durch herausragende Einzelspieler.

 

Einer von besagten Einzelspielern ist Simon Engelmann, der mit einer Quote von 18 Treffern in 20 Spielen zu den wichtigsten Faktoren im Essener Spiel zählt und damit im Defensivverhalten unserer Mannschaft die gleiche Aufmerksamkeit genießen dürfte wie ein Tagestourist im Sauerland.

 

So hoch die Hürde auch sein mag, auf einen ängstlichen SC Wiedenbrück werden die Rotweißen am Samstag nicht treffen: „Wir werden angriffslustig sein und wollen Essen schon etwas ärgern“, freut sich Daniel Brinkmann auf das Duell mit RWE, zu dem er auf einen pickepacke vollen Kader zurückgreifen kann: „Neben Vadim Thomas, Martin Aciz (beide Knieverletzung) und Lucas Klantzos (Sprunggelenk) ist nur Niklas Szeleschus (Schmerzen unter dem Fuß) fraglich. Ansonsten haben wir die Qual der Wahl: Viktor Maier ist wieder auf einem sehr guten Stand, Ufu Osawe hat im Test gegen Rödinghausen doppelt getroffen, Fabian Brosowski ist gut drauf und Tim Geller hat sich zum Ende der Hinserie in den Fokus gespielt“, bieten sich unserem Coach viele Optionen, um am Samstag ein schlagkräftige Truppe auf das Eis zu schicken.

 

Und auch die verkürzte Winterpause scheinen unsere Jungs gut hinter sich gebracht zu haben: „Wir hatten nicht den Eindruck, dass sie physisch viel verloren hatten. Darum haben wir eigentlich ganz regulär weitertrainiert. Man hat ja auch gesehen, dass wir in den beiden Testspielen auch nach der 75. Minute noch etwas zusetzen konnten“.

 

Bleibt nur noch unseren Jungs viel Glück zu wünschen, dass sie am Samstag vielleicht genau diesen einen Holstein-Kiel-Moment erwischen und gegen RW Essen den ersten Heimsieg der Vereinsgeschichte einfahren.

 

Freuen wir uns drauf!