09.08.2020 - Lucas Klantzos trifft

Knapper Sieg über Westfalia Herne

Zur Mittagsstunde hat der SC Wiedenbrück sein Testspiel gegen Westfalia Herne knapp, aber aufgrund der 2. Halbzeit nicht unverdient mit 1:0 (0:0) gewonnen.

 

Im Vergleich zu den ersten beiden Testspielen traf unsere Elf erstmalig auf einen Gegner, der den unseren Abwehrverbund frühzeitig attackierte und dabei eine bemerkenswerte körperliche Präsenz an den Tag legte.

 

Dennoch spielten sich die spannenden Szenen zumeist im Strafraum der Westfalia ab. So scheiterten Lukas Demming und Niklas Szeleschus bereits nach drei Minuten mit einer Doppelchance am bärenstark reagierenden Jan Fauseweh im Herner Kasten.

 

Anschließend besaß erneut Lukas Demming die Chance zur Führung, als er nach toller Vorarbeit von Victor Maier knapp am Tor vorbei zielte (20.).

 


Intensives Spiel – Leon Tia verteidigte hinten rechts und hatte dort mit den bissigen Herner Angreifern alle Schienenbeinschoner voll zu tun.

 

Im Backofen auf dem Hauptplatz des Sportzentrums an der Burg litten beiden Mannschaften anschließend sichtlich unter den heißen Temperaturen. Während unsere Elf etwas der Zug zum Tor und die Präzision im Passspiel abhanden kam, agierten die Gäste zunehmend unsauberer in den Zweikämpfen, so dass in Summe der Spielfluss weitestgehend zum Erliegen kam.

 


Ohne Schmerzen macht es keinen Spaß – Saban Kaptan war der meistgefoulte Spieler am Sonntagmittag und steckte an verschiedensten Körperteilen Dellen und Beulen ein.

 

So dauerte es bis kurz vor den Halbzeitpfiff, ehe Victor Maier, nach einem feinen Lupfer von Saban Kaptan zwar knapp verzog, aber so wieder etwas Torgefahr generierte.

 

Im zweiten Durchgang holte sich unsere Mannschaft schnell die Kontrolle über das Spiel und stach über den eingwechselten Phil Beckhoff jetzt immer wieder über die linke Seite bis zum Tor durch.

 


Eng dran – Im zweiten Durchgang verteidigte Robin Twyrdy zusammen mit Durim Berisha.

 

Daraus resultierte dann auch das 1:0 als Phil Beckhoff flach ins Zentrum für Lucas Klantzos ablegte, der ohne die ganz große Mühe aus Nahdistanz zum 1:0 (73.) einschob. Das mögliche 2:0 ließ Phil Beckhoff dann allerdings auf der Torlinie liegen, als er Jan Fauseweh schon umkurvt hatte, sich dann aber anschließend in seinem Gegenspieler verhedderte.

 


Die Stimmung? Trotz der kernigen Temperaturen und der hohen Trainingsbelastung anhaltend gut!

 

Letztlich stand der 3. Testspielsieg, der zum Scheitelpunkt der Vorbereitung auch gar nicht schön sein musste, aber deutlich unterstrich, dass sich der SC Wiedenbrück auch gegen unbequeme Gegner bei unbequemen Randbedingungen zu wehren weiß.

 

Hut ab. So darf es weitergehen.